Zwei Pfannen

Für unsere Rezepte braucht man höchstens zwei Pfannen. Wie kam es dazu? Während unserer Reise in Australien, bei welcher unser erstes Kochbuch «Zwei Pfannen on the road» entstand, waren wir mit einem Camper unterwegs. Der Bus bot uns bloss zwei Herdplatten. Da gibt es keinen Ofen, Mixer oder andere Küchengeräte. Quasi gezwungenermassen beschränkten wir uns auf das Kochen mit zwei Pfannen. Unsere vegetarische Alltagsküche wurde zu Campingrezepten. Offen gesagt, beim ersten Kochbuch kochten wir ohne Konzept drauf los. Was aber unterwegs so gut klappt, kann jeder zu Hause einfach nachkochen.

Über drei Jahre später hatten wir einen Plan ausgeheckt. Wir wollten geschmacklich mehr wagen, ohne die Einfachheit unserer Rezepte zu verlieren. «Great Adventure Cooking» entstand während der Reise durch Neuseeland. Das Buch soll unsere Leser inspirieren, lecker vegan zu kochen und dabei vom Reisen träumen lassen. Mit unterhaltsamen Geschichten lassen wir alle an unserem kleinen Abenteuer teilhaben. Für die Rezepte braucht es die eine oder andere Zutat mehr, aber keine Bange, einfach sind sie noch immer. Falls doch mal etwas im Kühlschrank fehlt, kann auf die von uns empfohlenen Alternativen ausgewichen werden.

Zwei Pfannen on the road

Zwei Pfannen on the road

Die einfachste Camping-Veggi-Küche der Welt

Great Adventure Cooking

Great Adventure Cooking

Kochen, Reisen, Abenteuer

 

Great Adventure Cooking

Reisen, kochen, leben! Mit Land Rover und zwei Pfannen unterwegs durch Neuseeland.
Ob Zuhause, unterwegs oder beim Camping: genial leckere, vegetarische Rezepte einfach zubereiten ohne viel Zubehör.
Iwan und Yves waren wieder unterwegs! 48 neue Gerichte haben sie von ihrer Offroad-Reise mit dem Geländewagen durch Neuseeland mitgebracht. Alle Rezepte lassen sich ohne viele Gerätschaften auch zuhause zubereiten, sind ideal für den Alltag und stecken doch voller Vielfältigkeit und Geschmack. Dokumentarische Reisebilder und stimmungsvolle Landschaftsaufnahmen von Neuseelands großartiger Natur machen Lust aufs Nachkochen und vermitteln gleichzeitig ein unvergleichliches Gefühl von Freiheit. 

Pflanzenbasierte Rezepte ohne viel Aufwand

Alle Rezepte haben die beiden on the road auf Gasgrill, Gaskocher oder auf offenem Feuer zubereitet, sie lassen sich aber auch zuhause problemlos nachkochen. Serviert werden so kreative Gerichte wie Fladenbrot mit Tofu, Tomaten, Oliven und Kokosdip, Mungbohnen-Süßkartoffel-Salat mit Aprikosen, Stangensellerie und Limette oder waldig würziges Kürbis-Pastinaken Gulasch mit frischen Kräutern.

Neuseelands atemberaubende Landschaft

Auf der Reise quer durch Neuseeland entstanden nicht nur tolle Food-Fotografien. Das Buch steckt auch voller stimmungsvoller Landschaftsaufnahmen, Aquarell-Illustrationen sowie On-the-Road-Fotos und kleiner Reiseerzählungen, durch die man beim Kochen auch in die Reiseerlebnisse der beiden Autoren eintaucht. 

Ob beim Kochen oder im Alltag: Iwan und Yves inspirieren dazu, Neues zu wagen und das Leben in vollen Zügen zu genießen!

 

Zwei Pfannen on the road

Junge, kreative Veggie-Küche: zwei Pfannen, das richtige Rezept – einfach, unkompliziert und extrem yummy!
Wenn zwei junge Wilde im Camper auf Reisen gehen, kommen einfach die besten Ideen! Zum Beispiel die, dass man im Koch-Alltag auch nicht mehr Aufwand, Platz und Geräte brauchen sollte wie beim On-the-Road-Cooking mit dem Campingkocher. Gedacht, gesagt, getan: Während einer Campingbus-Reise entlang der Westküste Australiens kreierten die beiden Jungköche Iwan Hediger und Yves Seeholzer 50 vegetarische und vegane Rezepte, für die man nicht mehr braucht als zwei Pfannen - und Lust auf kreative grüne Küche. Und was auf Reisen mit einem Minimum an Küche funktioniert, funktioniert zu Hause ganz genauso: Zwei Pfannen, zwei Herdplatten, das richtige Rezept - und gut! Wenn das mal nicht Alltagsküche im allerbesten Sinne ist: einfach, unkompliziert und extrem yummy. Und wer Appetit auf mehr hat: Viele Bildstrecken rund um die große Reise der beiden Jungköche machen nicht nur Appetit auf Veggie, sondern wecken auch den Reisehunger!

“Nach Vietnam, Bali und Indien war jetzt also die Westküste Australiens dran. Mit dem Campingbus in sieben Wochen von Perth nach Darwin tuckern, so der Plan von uns, zwei Reisefreaks aus der Schweiz. Wir starteten von Zürich Richtung down under und begannen vom quirligen Perth aus unser Abenteuer. Je mehr Kilometer wir zurücklegten und in die australische Weite vorstießen, desto weniger wurden die Szene-Cafés und In-Restaurants, wie wir sie in Perth kennen und lieben gelernt hatten. Hunger hatten wir natürlich trotzdem – und zum Glück eine kleine Küche im Camper. Es gab keine Waage, aber eine große Tasse zum Abmessen der Zutaten. Wir hatten keine Zitruspresse, sondern haben Limetten- und Orangenhälften mit der Hand ausgequetscht. Wir hatten keinen Pürierstab, keinen Backofen und schon gar keine Küchenmaschine. Aber Fantasie, Mut zur Lücke und jede Menge Unternehmungslust. Zwei Pfannen und das richtige Rezept – mehr brauchten wir nicht, um uns in Australien vegetarisch glücklich zu kochen. Unsere Rezepte sind international, nicht nur typisch für Australien. Aber sie haben viel australische Lebensart und Leichtigkeit in sich. Und obwohl wir beliebte Aussie-Zutaten wie Macadamianüsse oder Kaffirlimettenblätter verwenden: Alle Gerichte lassen sich auch bei uns problemlos nachkochen. Nutz unser Road-Kochbuch als Inspiration! Änderungen oder Mischungen sind bei unseren Rezepten nicht nur erlaubt, sondern sehr erwünscht. Viel Spaß beim Reisen und Kochen und Kreativsein wünschen”